Slippen - MBF-MYCA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Slippen

Tipps und Tricks

Endlich ist eine Slippstelle gefunden. Nach Rücksprache mit dem Betreiber kann an die Arbeit gegangen werden. Man sollte vor dem Slippen unbedingt prüfen oder erfragen wie weit die Slippschräge ins Wasser reicht! Rutscht der Trailer über das Ende der Slippstelle kann es leicht sein das man ihn ohne Kran oder ein stärkeres Zugfahrzeug nicht mehr heraus bekommt.

Nach öffnen und prüfen der Slippstelle kann man beginnen das Boot von den diversen Transportsicherungen zu befreien.

Die einzige Halterrung zwischen Windenstand und Boot muss bleiben und darf erst gelöst werden wenn das Boot bereits mit dem Heck im Wasser steht. Ohne diese Sicherung kann es passieren, dass das Boot schon beim Anfahren der Slippstelle vom Trailer rutscht - und das ist nicht nur peinlich - das wird auch richtig teuer! Denn ohne Autokran und Reparatur des Bootsrumpfes geht dann nichts mehr!

Wichtig ist auch die Elektrik zu demontieren, sprich die Stecker zu ziehen bevor man rückwärts ins Wasser fährt. Theoretisch sollte zwar bei Süßwasser nichts passieren. Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Auch sollten die Haltestangen für die Lichterleiste ganz eingeschoben und gesichert werden. Das Stromkabel ist am Trailer zu befestigen so dass es beim Slippen nirgends hängen bleiben kann.

Nachdem alle Vorbereitungen getroffen sind. fährt man rückwärts mit dem Trailer ins Wasser. Dann wird die letzte Sicherung zwischen Boot und Windenstand entfernt. Das Boot muss spätestens  jetzt mit einer oder zwei genügend langen Leinen gesichert werden. Mit diesen Leinen kann dann das Boot zu einem Steg gezogen werden. Es schadet auch nicht einen Bootshaken bei der Hand zu haben. Sollte nach dem Lösen der Sicherung das Boot nicht vom Trailer wollen hilft ein kleiner Ruck durch kurzes schnelles Anfahren oder Ruckeln mit dem Zugfahrzeug

So das Boot ist nun im Wasser nun sollte der Z-Antrieb nicht vergessen werden. Dieser muss vor dem starten des Motors ganz abgelassen werden. Vergisst man das und gibt dann zu viel Gas sprich Propellerdrehzahl kann der Z-Antrieb Schaden nehmen!

Vor dem Weiterfahren mit dem Trailer ist natürlich die Lichterleiste wieder zu befestigen! Ein Licht und kurzer Bremstest sollte auch nicht fehlen.

Zurück auf den Trailer bekommt man das Boot in umgekehrter Reihenfolge. Hier schadet es meist nicht wenn man einen Helfer hat.


 
Suche
© 2010 - Heute ist [ ] - Diese Seiten wurden am aktualisiert -
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü