Gelcoat Reparatur - MBF-MYCA

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gelcoat Reparatur

Tipps und Tricks

Aus dem Urlaub einen bösen Kratzer oder eine Delle mitgebracht?

Meist ist es nicht so schlimm wie es aussieht. Mit etwas Geduld und handwerklichem Geschick (Farbrichtigem Gelcoat vom Bootshändler und richtigem Werkzeug) kann man solche Probleme selbst beseitigen. Die defekte Stelle wird nicht mehr zu sehen sein!
Im Falle von größeren Schäden (Kollisionen, usw.) überlässt man die Reparatur besser einem Fachbetrieb.
Hier meine Tipps. Am Anfang habe ich im Internet recherchiert aber irgendwann muss man selber ran und die Schleifmaschine am Rumpf ansetzen.
Das erste Mal ein blödes Gefühl fast wie vor einer Operation. --- Wenn ich jetzt den Kratzer ausfräsen, bekomme ich das Loch auch wieder zu? Hoffentlich mache ich nichts Falsch?

Nach dem ersten Erfolgserlebnis kommen solche Gedanken aber nicht mehr auf!

Was brauchen Sie:

Original Gelcoat (Bootshändler oder Bootsshop)
Dremel mit Kugelkopfschleifer
Wasserschleifpapier 200 - 600 - 800 - 1200
Schleifklotz
Polierpaste (ggf. aus KFZ Bereich oder Rubbing)
Bootspolitur
Poliermaschine
(Strom, Wasser, Lust, Geduld,...)

Eigentlich ist es ganz einfach, hier die groben Schritte:

1. Kratzer mit kleinem Kugelkopffräßer auffräßen Tiefe 0,5 - 1 mm (bei Bedarf tiefer)
2. Gelcoat anrühren (95,5% Gelcoat + 2,5% Paraffin + 2% Härter)
3. Gelcoat in die Löcher bringen z.B. mit einem Schraubendreher oder Spachtel (es sollte nur das Loch gefüllt werden)
4. Das Gelcoat mit einer Folie abdecken und die Folie mit TESA fixieren
5. Min. 1 Tag Trocknen lassen. Je länger desto besser.
6. Folie abziehen und das überstehende Gelcoat mit 300er Wasserschleifpapier abschleifen
7. Ab und zu mit klarem Wasser die Stelle reinigen und eine Sichtkontrolle machen.    So wie es mit dem Wasser aussieht wird es auch später aussehen.
8. Ist das überstehende Gelcoat fast entfernt sollte eine 600er Wasserschleifpapier verwendet werden
9. Mit dem 600er Wasserschleifpapier die Fläche rund um das ehemalige Loch ganz leicht überschleifen.
10. Jetzt zu einem 1200er Wasserschleifpapier wechseln und die Stelle nochmals sanft bearbeiten.
     Spülen mit klarem Wasser nicht vergessen und Sichtkontrolle. Auch das abtasten mit den nassen Fingern Schadet nicht.
11. Wenn alles wieder glatt ist murr die Stelle wieder aufpoliert werden.
12. Mit Schleifpaste und einem sauberen Baumwolltuch die Stelle langsam aufpolieren.
13. Zum Abschluss poliere ich die Stelle mit meiner Poliermaschine und Feinpolitur
14. Das Ergebnis gleicht einem Spiegel!

Ps.: Sollten sich im Gelcoat Blasen gebildet haben die Blasen wieder ausschleifen und bei Punkt 2 neu beginnen.
So das war doch gar nicht so schwer! Geduld zählt hier mehr als Geschick. Und im Zweifel immer feineres Schleifpapier verwenden - denn vom Original Gelcoat soll so wenig wie möglich verloren/beschädigt werden.

Hinweis: Dies sind meine persönlichen Erfahrungen die ich hier, ohne Gewähr, niedergeschrieben habe. Eigner mit zwei oder mehr linken Händen sollten vieleicht doch besser in den Gelben Seiten Blättern und nicht selbst Hand anlegen.


 
Suche
© 2010 - Heute ist [ ] - Diese Seiten wurden am aktualisiert -
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü